Mittwoch, 7. November 2012

Geplatztes Glas und neues Licht


Ich sollte mir echt einen Tag in der Woche aussuchen, an dem ich regelmäßig poste und nicht immer so viel auf einmal und danach Monate lang nichts mehr. *grumel*

Beim stöbern im Netz hab ich gesehen, dass einige Blogger den Mittwoch nutzen: MMM - "Me Made Mittwoch". Wobei ich dafür ja Fotos brauche, wo ich die Sachen anhabe ... Mhm, ich glaube, ich brauch mal ein Stativ für meine Kamera :-)

So, nun aber zum eigentlichen Thema des Blogges:


Geplatzt ist meiner Schreibtischlampe:
Wie es passiert ist? Ganz einfach Dummheit.
Da sie mal wieder angefangen hat ganz heftig zu flackern hatte ich mir ein Reststück von dem Stoff genommen der gerade auf meinem Schreibtisch lag und wollte die Glühlampe etwas raus drehen, als diese regelrecht explodiert ist.

Nach dem Aufräumen, Fotos schießen und bei meinem Liebsten ausjammern hab ich mich aufgerafft und bin zum Schwedischen Möbelhaus um die Ecke gefahren. Dort hab ich erst mal das Mittagessen nachgeholt und nebenbei im Restaurant mitbekommen, dass hier anscheinend auch seinen Kindergeburtstag feiern kann.
Etwas später unten konnte ich mich in der Stoff-Abteilung nur losreißen, weil ich mir gesagt habe, dass es nur für Sommerkleidung ist und jetzt ja Herbst, bzw. bald Winter ist und ich ja noch ganz viele Stoffe habe. (Aber dazu später mehr. :-))
Im Lampen-Bereich hatte ich dann die Auswahl zwischen Leuchten mit großen und kleinen Köpfen, mit Glühbirnen und LEDs und zwischen teuren Design und günstiger Einfachheit.

Ich hab mich wie auf dem Foto links zu sehen ist für günstige LED Variante entschieden und dann gleich drei davon gekauft, anstelle nur einer Alu-Design-Leuchte, die bei 30 € gelegen hatte.
Das Schwarze Model fungiert nun als Nachttischlampe, da diese im Frühjahr aufgegeben hatte. (Hier war es einfach das Alter).


Die Weiße Lampe steht nun auf meinem Schreibtisch und macht schön hell. Ok, die LED-Technik hat nicht so den Streueffekt, wie normale Lampen, aber genau das wollte ich ja nicht. Die rechtliche Beleuchtung im Wohnzimmer hat ja diesen Job. Von meiner Schreibtisch-Lampe verlange genaues Licht, wenn ich etwas mehr brauche.
Lampe Nummer 3 ist eine Klemmleuchte  und der Grund, warum ich das hier poste.
Sie hat ihren Einsatzort im Arbeitszimmer. Genauer gesagt soll sie mir als zusätzliche Lichtquelle in der dunklen Jahreszeit dienen.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich sie einfach an den Tragegriff der Nähmaschine geklemmt um noch Licht von Vorne auf das Nähgut zu bekommen.
Gerade bei der Overlook-Maschine benötige ich die Leuchte, da die eingebaute Lampe nicht so stark ist und nur Licht auf den hinteren Teil gibt, jedoch nicht auf die Stelle, wo der Stoff ausgerichtet wird.



Und wenn ich die Lampe gerade nicht brauche, klemme ich sie einfach an meine Pinnwand, wo sie farblich gut passt und als Schreibtischlampe fungiert:



Kommentar veröffentlichen